Design und visuelle Kommunikation

Die höhere Berufsfachschule – Fachrichtung Design und visuelle Kommunikation – ist eine doppelt qualifizierende zweijährige Schulform. Sie vermittelt breit gefächerte gestal-terische Kompetenzen und führt zur schulischen Berufsqualifikation „staatlich geprüfte(r) Assistent(in) für Design und visuelle Kommunikation.“

Gleichzeitig erwirbt der Absolvent – mit Praktika von insgesamt 6 Monaten – die allgemeine Fachhochschulreife.

Gegen Ende des ersten Ausbildungsjahres werden in einem achtwöchigen, externen Fachpraktikum kooperative Arbeitsformen trainiert, eine reale konzeptionelle Auseinandersetzung im Prozess der Ideenfindung und –umsetzung erlebbar gemacht sowie fachliche und praxisnahe Erfahrungen im beruflichen Alltag gesammelt.

Die Ausbildung befähigt die Absolventen, kreative Lösungen und fachliche Anforderungen im Berufsfeld der Gestaltung und Fotografie zu bewältigen und eigenverantwortliche und selbständige Tätigkeiten wahrzunehmen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss wird die Niveaustufe 4 des Deutschen Qualifikationsrahmens zertifiziert.

Berufliche Perspektiven
Der Absolvent, die Absolventin der höheren Berufsfachschule ist qualifiziert für:
Gestaltungsaufgaben in Handwerks- und Industrieunternehmen wahrzunehmen oder
die erworbenen Kenntnisse in die Führung eines eigenen Betriebes einfließen zu lassen.

Berufliche Ausbildung
Wird eine weitere berufliche Ausbildung aufgenommen, so kann nach dem ersten Ausbildungsjahr die allgemeine Fachhochschulreife anerkannt werden.

Studium
Die Aufnahme eines gestalterische Studienganges oder eines beliebigen Studienganges an einer Fachhochschule in Verbindung mit der erworbenen Fachhochschulreife und dem sechsmonatigem Fachpraktikum ist möglich.

Schulische Weiterqualifikation
Ebenso berechtigt der Abschluss in Verbindung mit der erworbenen Fachhochschulreife zum Besuch der einjährigen Berufsoberschule II Technik (Link zur Schulform BOS 2 Technik) zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife.

Informationsabend
Di 10. Januar 2017 um 18:00 Uhr Ort BBS T2 Ludwigshafen

Ansprechpartner
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an:
Herr Rath
Tel. (0621) 504-4153
E-Mail detlev.rath@t2.bbslu.de

Herr Böhles
Tel. (0621) 504-4153
E-Mail karlheinz.boehles@t2.bbslu.de

Unterrichtszeiten:
7:30 Uhr bis 12:30 (Mo.-Fr.)
13:00 Uhr bis 14:30 (bei Nachmittagsunterricht)

Unterrichtsfächer und Wochenstunden pro Jahr:

Pflichtfächer* Stunden
Berufsbezogener Unterricht (K) 18,5
Deutsch Kommunikation (G) 2
Englisch (K) 3
Mathematik (K) 3
Sozialkunde (G) 2
Religion/Ethik (G) 2
Gesundheitserziehung/Sport (G) 2
Projektmanagement (G) 2
Wahlpflichtfächer* (2 Fächer) Stunden
Physik, Chemie oder Biologie (G) 2
Zweite Fremdsprache (G) 2
Kommunikation/Präsentation (G) 2
Kommunikation in Netzen (G) 2
Berufsbezogenes Fach (G) 2
* K = Kernfach; G = Grundfach

Gegen Ende des ersten Ausbildungsjahres ist ein achtwöchiges Fachpraktikum abzuleisten und erfolgreich abzuschließen. Das Fachpraktikum muss mit Unterstützung durch die Schule von jeder Schülerin/jedem Schüler selbst organisiert werden.

Lernbereiche des berufsbezogenen Unterrichts

  1. Herstellungsprozesse von Medienprodukten analysieren und beschreiben
  2. Bilder erfassen, analysieren und bearbeiten
  3. Objekte zeichnerisch darstellen
  4. Medienprodukte nach Gestaltungsprinzipien planen
  5. Herstellung von Medienprodukten planen
  6. Netzwerkbasierte Computerarbeitsplätze einrichten
  7. Marketingstrategien entwickeln
  8. Zweidimensionale Medienprodukte gestalten, realisieren und präsentieren
  9. Dreidimensionale Medienprodukte gestalten, realisieren und präsentieren
  10. Digitalmedien gestalten, realisieren und präsentieren
  11. Kulturobjekte unter kunstgeschichtlichen und ästhetischen Aspekten analysieren.

Zugangsvoraussetzung

In die höhere Berufsfachschule für Design und visuelle Kommunikation kann aufgenommen werden, wer über den qualifizierten Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) verfügt.

Die Höhere Berufsfachschule Design und visuelle Kommunikation setzt Kreativität und Lust auf das Gestalten voraus. Ungewöhnliche Ideen und gute Einfälle sind eine Triebfeder dafür, sich mit der visuellen Gestaltung zu beschäftigen.

Bewerber(innen) sollten Freude am Zeichnen und kreativem Gestalten sowie Interesse am Fotografieren und Bildbearbeitung am Computer mitbringen.

Eine Aufnahmeprüfung ist nicht erforderlich.

Bei mehr Bewerbungen als die Schule aufnehmen kann, wird nach Notenranking des eingereichten Zeugnisses über eine Aufnahme entschieden.

Anmeldeschluss
ist der 1. März eines jeden Jahres.

Die Abschlussprüfung gliedert sich in einen beruflichen und einen schulischen Teil:

Abschlussprüfung beruflicher Teil
Die höhere Berufsfachschule Design und visuelle Kommunikation schließt mit einer praktischen Prüfung (Projektarbeit) und mit einer theoretischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

Voraussetzung für die Prüfungszulassung ist die erfolgreiche Absolvierung eines achtwöchigen Fachpraktikums gegen Ende des ersten Ausbildungsjahres bei einem Unternehmen aus dem Bereich der Gestaltung.

Unterlagen zum Fachpraktikum können unter Download „Formulare“ und visuelle Kommunikation heruntergeladen werden: Anschreiben der Schule, Praktikumsvertrag, Beurteilungsbogen, Praktikumsbericht, Termine

Abschlussprojekt
Das achtwöchige Abschlussprojekt wird selbstständig unter Anleitung des Fachlehrerteams im Unterricht durchgeführt. Eine projektbezogene mündliche Prüfung in Form eines Kolloquiums mit ca. 20 minütiger Dauer schließt sich dem schriftlichen Abschlussprojekte an.

Schriftliche Abschlussprüfung
Die berufliche Ausbildung endet in einer vierstündigen schriftlichen Prüfung, die aus einem theoretischen Teil des Fachwissens sowie einer praktischen Gestaltungsaufgabe am Computer besteht.

Abschlussprüfung schulischer Teil
In Verbindung mit der beruflichen Ausbildung kann der schulische Abschluss der allgemeinen Fachhochschulreife erreicht werden.
Es werden die Kernfächer Deutsch, Englisch, Mathematik in jeweils vierstündiger schriftlicher Prüfung abgeprüft.
Den Notendurchschnitt der allgemeinen FH-Reife bilden folgende Fächer: Deutsch, Englisch, Mathematik, Sozialkunde und entweder Biologie, Chemie oder Physik.

Allgemeine Fachhochschulreife
Voraussetzung für die Anerkennung der allgemeinen FH-Reife ist neben einer erfolgreichen schriftlichen Prüfung die Durchführung eines außerschulischen Fachpraktikums über die Dauer von vier Monaten.

Formulare
Praktikumsvertrag

Praktikumsbewertung

Praktikumsbericht

Entschuldigungsformular

Information über den Ausbildungsgang
Die Einführung in die Schulform der HBF Design und visuelle Kommunikation findet am

Di, 10. Januar 2017 um 18:00 Uhr (Raum 152) in der BBS Technik 2 Ludwigshafen statt.

Eine Anmeldung ist an diesem Abend bereits möglich.

Informationen

Infoflyer

Anmeldung und Ansprechpartner:
Anmeldeschluss ist der 1. März eines jeden Jahres.

Anmeldeformulare sind im Sekretariat der BBS Technik 2 (Franz-Zang-Str. 3-7 , Raum 278)

sowie hier ( Anmeldeformular Wahlschulen ) erhältlich.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
Herr Böhles
Tel. (0621) 504-4153
E-Mail karlheinz.boehles@t2.bbslu.de

Herr Rath
Tel. (0621) 504-4153
E-Mail detlev.rath@t2.bbslu.de

Quicklinks

Kontakt

Herr Böhles
Tel. (0621) 504-4153

E-Mail karlheinz.boehles@t2.bbslu.de

Herr Rath
Tel. (0621) 504-4153
E-Mail detlev.rath@t2.bbslu.de

Projekte